Makrönli Grundrezept

Mäkrönli oder Makronen wie sie in Deutschland heissen, dürfen bei mir nie auf dem Weihnachtsplätzchenteller fehlen. Ich backe sie aber auch gerne das ganze Jahr über, sie sind nämlich beste Eiweissverwertung.

Makrönli vor dem Backen

Nüsse selber rösten & mahlen

Ich röste und mahle die Nüsse für Makrönli immer selber. Seit Jahren kaufe ich keine gemahlenen Nüsse mehr. Warum auch? Das Rösten geht einfach und mit der Heissluftfritteuse auch noch schnell.

  • Rösten im Backofen: 10 Minuten bei 180°C Unter-/Oberhitze
  • Rösten in der Heissluftfritteuse: 4 1/2 Minuten 200°C (Nüsse in den kalten Airfryer geben)

Und dann kann ich bei ganzen Nüssen selbst über den Mahlgrad entscheiden, also ob ich Makrönli mit feinen oder mit grob gemahlenen Nüssen möchte. Ausser bei Kokos, die kaufe ich meist schon.

Tipps & Tricks für perfekte Makrönli

Makrönli sind eigentlich kinderleicht zu backen. Ich habe gelernt auf zwei Eiweiss kommen 100 g Zucker und 200 g Nüsse. Aber wie so oft beim Backen kommt es auch auf die Grösse der Eiweisse und auf die verwendeten Nüsse und deren Mahlgrad an.

Makrönli gebacken

Kokosnussmakrönli werden beispielsweise mit 200 g Kokosraspeln ziemlich trocken, da haben sich bei mir 160 g bewährt. Baumnussmakrönli (Walnussmakrönli) hingegen werden mit 200 g Baumnüssen ziemlich flach, da könnte man mehr nehmen. Und dann kommt es auch noch darauf an, ob man geschälte Nüsse nimmt. Daher rate ich die Nüsse schrittweise unterzurühren, so kommt man an die richtige Menge ran.

Noch ein Tipp, wenn ihr weisse Kokosmakrönli wollte, diese weniger heiss backen, wie zum Beispiel meine Freestyle-Kokos-Meringue.

Grundrezept für Makrönli

Grundrezept für Makrönli

Rezept reicht für: 1 grosses Blech

Grundrezept für feine Hasel-, Pekan-, Walnuss-, Mandel- oder Kokos-Mäkrönli.

Zutaten

  • 2 Eiweiss (L)
  • 1 Prise Salz
  • 50 g mit Vanille aromatiserter oder normaler Zucker
  • 50 g mit Vanille aromatiserter oder normaler Zucker
  • 160-280 g * Nüsse oder Kokosraspel

Zubereitung

  1. Nüsse rösten auskühlen lassen, dann mahlen.
  2. Eiweiss mit 1 Prise Salz mit der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät sehr steifschlagen.
  3. 50 g Zucker beigeben, darunterschlagen bis die Masse glänzt.
  4. 50 g Zucker beigeben, mit dem Gummischaber sorgfältig darunterziehen.
  5. Nüsse oder Kokosflocken schrittweise beigeben und vorsichtig untermischen.
  6. Mit einem Eisportionierer oder 2 Teelöffeln Häufchen formen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Falls gewünscht mit ganzen Nüssen belegen.
  7. Makrönli 1-2 Stunden trocknen lassen.
  8. Blech in den kalten Ofen geben und 25-30 Minuten bei 160°C Umluft in der Mitte des Backofens.
  9. Die Makrönli sind fertig, wenn sie sich einfach vom Backpapier lösen.
*Die Menge hängt von den Nüssen und deren Mahlgrad ab.
Rezept drucken

Dieser Beitrag wurde im Dezember 2020 überarbeitet.


Ein Gedanke zu „Makrönli Grundrezept

  1. Danke für’s Rezept. Das und auch die Amaretti habe ich mir gespeichert. Sind beides Plätzchen, die bestimmt nicht nur zu Weihnachten schmecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen