Ich habe den Almhefekuchen vom #synchronbacken zu früh angeschnitten, obwohl ich mir ganz fest vorgenommen hatte zu warten bis der Kuchen ausgekühlt ist.

Almhefekuchen synchronbacken

Der Vanillepudding war, wie ihr sehen könnt, noch leicht flüssig und der Hefeteig noch lauwarm. Optisch ein Knaller, geschmacklich auch, wenn man warmen Vanillepudding zu Hefegebäck mag. Das ist leider nicht so meins, ich habe es schon bei den Buchteln konstatiert. Mir schmeckt der Kuchen ganz abgekühlt oder sogar aus dem Kühlschrank besser. Aber wie immer ist das Geschmackssache!

Almhefekuchen mit Vanillepudding Pfirsich Streusel

Sandra und ich hatten für das 18. #synchronbacken den Almhefekuchen vom Plötzblog ausgesucht. Wir beide haben nämlich einen süssen Zahn, und wie man sehen kann die Mitbäckerinnen auch. Alle haben den Hefekuchen süss belegt. Bei mir sind selbstgemachter Vanillepudding, Streusel und Pfirsiche auf dem Kuchen gelandet. Die Zubereitung des Teiges war kinderleicht. Die doch ziemlich feste Konsistenz hat mich etwas irritiert. Ich dachte für einen Blechkuchen darf der Teig schon etwas weicher sein. Ich habe mich aber trotzdem ziemlich genau ans Rezept gehalten und nicht mehr Flüssigkeit dazu gegeben.

Almhefekuchen Zubereitung

Dank der festen Konsistenz liess sich der Teig ganz einfach auswallen, sogar rund habe ich es geschafft. Ein Wunder! Den Vanillepudding habe ich mit dem Automatikprogramm meiner neuen Kenwood Cooking Gourmet gemacht. Uff, keine gute Idee. Ich habe natürlich mein eigenes Rezept und nicht das aus dem Buch genommen. Der Pudding wäre beinahe Eiertätsch geworden. Ich konnte den Kochvorgang gerade noch rechtzeitig unterbrechen. Im Rezept habe ich euch aufgeschrieben, wie ich den Pudding das nächste Mal kochen werde, ausserdem habe ich da auch meine kürzeren Gärzeiten notiert. Viel Spass und Erfolg beim Nachbacken!

Almhefekuchen mit Vanillepudding, Pfirsich & Streusel

Almhefekuchen mit Vanillepudding, Pfirsich & Streusel

Rezept reicht für: Springform mit 26 cm Durchmesser

Sündhaft guter Hefekuchen mit Vanillepudding, Pfirsich getoppt mit Streusel.

Zutaten

  • 125 g Milch
  • 25 g mit Vanille aromatisierter Zucker
  • 5 g Salz
  • 15 g fester aktiver Sauerteig
  • 270 g Mehl Type 550
  • 1 Eigelb (L)
  • 4 g Frischhefe
  • 25 g kalte Butter in kleinen Stücken
  • Streusel

  • 110 g Mehl
  • 70 g kalte Butter, in nicht zu grosse Stücken
  • 60 g brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Vanillepudding

  • 1 Ei (L)
  • 500 ml Milch
  • 10 g selbstgemachter Vanillezucker
  • 40 g Zucker
  • 10 g selbstgemachtes Vanillepuddingpulver
  • 20 g Maizena (Maisstärke)
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

  1. Milch, Zucker und Salz in die Schüssel der Küchenmaschine geben, umrühren bis der Zucker und das Salz etwas aufgelöst sind.
  2. Restliche Zutaten ausser Butter in die Schüssel geben und auf kleinster Stufe 5 Minuten kneten.
  3. Nun Maschine auf Stufe 1,5 stellen und insgesamt 20 Minuten auskneten. Nach der Hälfte der Knetzeit Butter stückweise zugeben und gut einkneten lassen.
  4. Den Teig in eine Schüssel geben und über Nacht zugedeckt in den Kühschrank stellen.
  5. Am nächsten Morgen alle Zutaten für die Streusel in die Schüssel der Kenwood Cooking Chef Gourmet geben und mit dem K-Haken auf Stufe 4 solange rühren bis sich Streusel bilden. Oder Streusel von Hand herstellen, dafür sollte man kalte Hände haben. Streusel bis zum Gebrauch in den Kühlschrank stellen.
  6. Achtung, diese Anleitung ist noch nicht getestet, wer sich nicht traut, macht den Pudding wie gewohnt im Topf. Für den Vanillepudding alle Zutaten ausser Milch in die Schüssel der Kenwood Cooking Chef Gourmet geben. Flexi-Rührelement und Koch-Rührelement anbringen. Zutaten auf Stufe 4, 2 Minuten verrühren. Dann Milch dazugeben und bei 90°C auf Rührintervall 1 solange kochen bis der Pudding andickt. Pudding in eine Schüssel geben und auskühlen lassen, dabei ab und zu umrühren.
  7. Die Springform mit Backpapier auslegen und den Rand fetten.
  8. Teig rund auswallen und so in die Form legen und dabei einen Rand von ca. 2 cm Höhe formen. Teig gut 30 Minuten bei Raumtemperatur ruhen lassen.
  9. 3-4 Pfirsiche waschen und in Spalten schneiden.
  10. Vanillepudding auf den Teigboden verteilen, Pfirsichspalten auf den Pudding legen. Springform auf Ebene 2 für 15 Minuten in der Ofensauna gehen lassen oder 1,5 Stunden bei Raumtemperatur wie im Originalrezept angegeben.
  11. Streusel auf den Kuchen geben. ProCombi Multi-Dampfgarer auf 175°C Intervall-Dampf stellen und 30 Minuten backen. (Im konventionellen Ofen bei 200°C im vorgeheizten Ofens ca. 30 Minuten backen.)
  12. Almhefekuchen aus dem Ofen nehmen, Springform öffnen und Kuchen auf einem Gitter ganz auskühlen lassen. Achtung es dauert gute 3 Stunden bis der Pudding fest ist.

Inspiration: Plötzblog

Rezept drucken

Auf der Alm, da gibt’s koa Sünd?! Quatsch, werft unbedingt auch noch einen Blick auf die sündhaft guten Almhefekuchen der anderen Teilnehmer. Da ist bestimmt was für jeden dabei! (Die einzelnen Posts gehen im Laufe des Tages online, falls eine Fehlermeldung erscheint, dann schaut einfach später noch mal vorbei.)

synchronbacken Juli 2017Sandra von from snuggs kitchen | Sonja von soni-cooking with love | Eva von evchenkocht | Dagmar von Dagmars Brotecke | Melissa von Gourmandises végétariennes | Katrin von krabsch | Anna von Teigliebe | Karin von Food für Angels and Devils | Cairlinn von Cairs Spielwiese | Simone von S-Küche | Simone von Zimtkringel | Steffi von Kochtrotz | Birgit von Backen mit Leidenschaft | Tanja von Tanja´s Süß & Herzhaft

Unter #synchronbackendasoriginal und #synchronnalmhefekuchen findet ihr auch die Zubereitungsschritte und fertigen Hefekuchen aller Instagramer und auf der #synchronbacken-Facebook-Event-Page von den Leuten auf Facebook. Im Verlaufe des Tages wird auch noch das #synchronbacken-Pinterest-Board aktualisiert.

Danke an alle Mitbäckerinnen! Wir freuen uns schon aufs nächste #synchronbacken. Den Termin werden Sandra und ich demnächst in unseren Blogs durchgeben.