Weiter geht’s mit dem grossen Vergleichstest der kochenden High-end Küchenmaschinen. Es treten wie beim ersten Test der TM5 von Thermomix, die Prep&Cook von Krups und die Cooking Chef von Kenwood an.

Grosser Vergleichstest Kuechemaschinen

Königsdiziplin Kochen

Diesmal in der Königsdiszplin “Kochen” wofür die Maschinen konzipiert sind und sich somit am beim besten vergleichen lassen. Beim ersten Teil des Tests gab es nämlich kritische Stimmen aus der Kenwood Cooking Chef-Gemeinde, die meinten man könne die Maschinen so nicht vergleichen. Stimmt 1 zu 1 Vergleich geht schon mal nicht wegen der unterschiedlichen Bauarten der Geräte, dies habe ich schon beim ersten Testbericht erwähnt.

Was sind die Stärken und Schwächen der Geräte?

Ich möchte auch eher aufzeigen, wo die Maschinen ihre Stärken und Schwächen haben. Also was man mit welcher Maschine gut oder weniger gut machen kann und zwar aus meiner persönlichen praktischen Erfahrungen mit den Geräten. Das bedeutet in diesem Fall, wir haben in der letzten Zeit einige Male Risotto gegessen. Es wird wohl in der nächsten Zeit im Hause zorra nicht so schnell wieder Risotto geben. ;-)


Zitronen-Risotto
Zitronen-Risotto aus dem TM5 mit Zitronen-Schnitzelchen

Risotto eine rührende Angelegenheit

Risotto soll während der Zubereitungszeit ständig gerührt werden. Manchmal finde ich das entspannend, aber wenn noch eine Beilage à la Minute zubereitet werden muss kann es stressig werden, dann ist so eine Küchenmaschine sehr praktisch.

Risotto kochen mit der Kenwood Cooking Chef

Die Kenwood Cooking Chef kann wunderbar Risotto kochen, das habe ich bereits getestet. Das Zitronenrisotto-Rezept hat mir dann auch als Referenz für die anderen Maschinen gedient.

Kenwood Cooking Chef mit Flexi

Abstriche gibt es bei der Kenwood Cooking Chef, weil man die Zwiebeln nicht direkt mit der Maschine schneiden kann. Entweder man macht das von Hand oder mit dem Mulit-Zerkleiner. Das ist ein Zubehör, welches beim KM096-Paket mitgeliefert wird.

Risotto kochen mit dem Thermomix TM5

Auf dem Chip, der mit der Maschine ausgeliefert wird, ist ein Risotto-Rezept. Eine gute Gelegenheit den Chip also die Guided-Cooking-Funktion des TM5 zu testen.

Risotto Thermomix TM5

Die Guided-Cooking Funktion ist praktisch für Thermomix-Neulinge und Kochanfänger. Man braucht nur den am Display angezeigten Schritten zu folgen. Menge, Zeit, Temperatur und Geschwindigkeit werden für jeden Schritt angezeigt. Ich habe die Schritte befolgt, aber die Zutaten und Mengen von meinem Rezept verwendet. Das geht wunderbar. Nur wusste ich nicht, ob die Brühe heiss oder kalt verwendet werden muss. Auf Nachfrage in einer Thermomix-Facbeook-Gruppe habe ich zimmerwarme Brühe verwendet. Immer zimmerwarm wenn nichts weiter angegeben ist. Was ich als praktisch empfinde ist, dass man auch gleich die Zwiebeln mit dem TM5 schneiden bzw. hacken kann, also kein zusätzlicher Abwasch anfällt.

Der Risotto aus dem Thermomix schmeckt gut, keine Frage, aber irgendwie ist die Konsistenz ungewohnt. Ich denke das kommt durch die Messer, obwohl mit Linkslauf gekocht, haben sie doch einen negativen Einfluss auf das Endresultat.

Risotto kochen mit der Krups Prep&Cook

Auch mit der Prep&Cook kann man Risotto mit einem automatischen Programm zubereiten. Aber längst nicht so komfortabel wie mit dem Thermomix.

Risotto Krups Prep&Cook

Es fehlt das Display, zudem muss man während der Zubereitung verschiedene Programmmodi wählen und die Kochdauer selbst einstellen. Ausserdem muss man nach dem Zwiebelschneiden das Universalmesser durch den Misch-/Rühraufsatz ersetzen. Letzteres macht aber schlussendlich den Unterschied. Der Risotto aus der Prep&Cook ist ebenso gut wie der aus der Kenwood Cooking Chef.

Mein Fazit

Die Risotti aus der Kenwood Cooking Chef und der Prep&Cook sind für mich ebenbürtig. Bei der Kenwood Cooking Chef fällt zusätzlicher Abwasch an, wenn man die Zwiebeln mit dem Mulit-Zerkleinerer schneidet. Für mich ein Minuspunkt, da ich keinen Geschirrspüler habe. Auch gibt es kein Automatikprogramm, man muss alles selbst einstellen und die Risotto-Rezepte in den mitgelieferten Kochbüchern sind unstimmig, was für Kochanfänger schwierig sein kann.

Beim Thermomix TM5 ist die Zubereitung dank Guided Cooking absolut anfängerfreundlich, dafür hat mich die Konsistenz des Risottos im Vergleich zu den anderen beiden nicht überzeugt.

Die Zubereitung in der Krups Prep&Cook ist trotz Automatikprogramm etwas komplizierter. Die Rezeptangaben im mitgelieferten Buch stimmen, man muss aber teilweise die Kochzeit selbst einstellen und auch das Messer durch den Rühraufsatz ersetzen, die Konsistenz des fertigen Risotto überzeugt jedoch.