Immer noch Resteverwertung – Toast Tonnato

Und immer noch gibt es Resten im Hause zorra! Diesmal Schweinsnierstückbraten, leider auch der eher auf der trockenen Seite. Dieses Jahr ist mir an den Festtagen nichts gelungen, dafür die bisherige Resteverwertung von Panettone und Pute umso mehr. Auch mit dem Toast Tonnato konnte ich das trockene Fleisch gut verwerten. Damit mache ich auch gleich beim Blog-Event CXLVIII – Toast – ausgerichtet von der lieben Ingrid von auchwas – mit.

Toast Tonnato - gute Restevewertung

Ihr kennt Vitello tonnato, dann könnt ihr erraten was Toast Tonnato ist. Genau, dünn aufgeschnittenes Fleisch mit Thunfisch-Topping auf Toast. Bei mir kommt anstelle des Kalbfleisches das trockene Schweinefleisch in Einsatz. Mit meinem Alleschneider, konnte ich das gebratene Fleisch hauchdünn schneiden. Das ist genial, denn bei hauchdünnen Scheiben merkt man nicht mehr, dass das Fleisch trocken ist. Von Hand hätte ich das nie so dünn hinkriegen. Mit dem Alleschneider habe ich auch gleich den selbst gebackenen Toast und die Zwiebeln geschnitten. Diesen Küchenhelfer möchte ich nicht mehr missen!

Das Toastbrot-Rezept kann ich euch nicht verraten, daran muss ich noch arbeiten. Es ist okay geworden, aber es hat mich nicht aus den Schuhen gehauen. Solltet ihr ein gutes Rezept suchen, dann kann ich euch das Haferflocken-Buttermilch-Toastbrot empfehlen.

Toast Tonnato

Toast Tonnato

Rezept reicht für: 2 Personen

Toast mit hauchdünnem Fleisch und Thunfisch-Sauce belegt.

Zutaten

  • Schweinsnierstückbraten, in hauchünne Scheiben geschnitten
  • 2 kleine Dosen Thunfisch
  • 1 Sardelle, klein gehackt (optional)
  • 2-3 EL Mayonnaise
  • 1 EL Senf
  • 3 Eier, hart gekocht
  • 2 kleine Zwiebeln
  • Kapern
  • 6 oder mehr Toastbrotscheiben

Zubereitung

  1. Thunfisch Öl wegschütten, dann den Fisch in eine Schüssel geben.
  2. Ein Ei fein hacken zum Thunfisch in die Schüssel geben. Restliche Eier in Scheiben schneiden.
  3. Eine kleine Zwiebel fein schneiden und zusammen mit Mayonnaise, Senf und Sardelle zum Thunfisch in die Schüssel geben und vermischen.
  4. Die andere Zwiebel in feine Steifen schneiden, zusammen mit den Kapern und den in Scheiben geschnittenen Eiern auf eine Platte legen und zum Toast servieren.
Rezept drucken

Ein Gedanke zu „Immer noch Resteverwertung – Toast Tonnato

  1. Liebe Zorra,
    was für ein geniale Idee dieser Toast á la Tonnato. Sehr schwer vorstellbar, dass Dir nichts gelungen sein soll die Festtage. Deine Ideen für die Weiterverarbeitung sind um so perfekter würde ich sagen, es sollte eine Vorbereitung werden. Ich denke im Hause Zorra gab es ganz köstliche Feiertage :). Ach ja bei mir ist es halt auch immer zuviel und dann solche Ideen zu haben klasse. LG Ingrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen